GALERIE ATZENHOFER

Irma Stolz
Vita & Werk


Bilder von Irma Stolz

Anton Atzenhofer
"Irma"
2008 · Öl auf Leinwand

Die gebürtige Nürnbergerin malte schon als Kind sehr gerne. Den ersten Schritt auf dem Weg vom jungen Talent zur ernsthaften Künstlerin machte sie mit einer grundsoliden handwerklichen Ausbildung zur Lithografin, ein Beruf, in dem damals mangels Computertechnik noch von Hand gezeichnet wurde. Später perfektionierte Irma Stolz ihr Können mit einem Studium und erwarb sich ein Diplom, das sie als Kommunikationsdesignerin auszeichnet.
Ihren Studienschwerpunkt „Illustration“ machte sie dann auch zum Beruf. Bei ihrer Illustratorentätigkeit begnügt sie sich aber niemals mit dem bloßen Ergänzen eines Bildes zu einem geschrieben Text, sie entwickelt stets eine völlig eigenständige kreative Komposition. Selbst Auftragsarbeiten, die zu vorgegebenen Themen entstehen, zeichnen sich bei Stolz dadurch aus, dass die Bilder wunderbar für sich alleine stehen können und eine eigene Geschichte erzählen.

Skurrile Ideen und verrückte Flausen für lustige Erzählungen hat die Künstlerin genug im Kopf. Neben zahlreichen Illustrationen für Zeitungen (z. B. Märkische Allgemeine), CDs (z. B. für Haberkamm, Time Bandits) und Bücher (z. B. für Ewald Arentz), gewann sie auch einen Preis für eine besonders einfallsreich illustrierte Lernsoftware für Kinder (Skillies) und brachte ganz nebenbei auch mehrere eigene Comics heraus. Im Gegensatz zu ihren extrem farbenfrohen, oft sehr lustigen Illustrationen sind die selbst erdachten Geschichten mit farblich zurückhaltenden Motiven bebildert. Die eher ernsten, zum Nachdenken anregenden „Comics“ beschäftigen sich unter anderem auch mit der zweiten großen Gabe und elementaren Leidenschaft der Künstlerin: Irma Stolz spielt Saxophon. Wie in ihrem gesamten künstlerischen Schaffen und in ihrer Lebensführung generell, ist sie auch in ihrer musikalischen Laufbahn sehr diszipliniert.

Irma Stolz erreicht nahezu Alles, was sie sich vornimmt, weil sie nicht nur über großartige Talente verfügt, sondern auch mit großem Fleiß und enormer Begeisterung an die ausgeübten Kunstformen herangeht. So tritt Stolz auch regelmäßig zusammen mit einer recht erfolgreichen Salsa-Bigband auf. Die Freuden und Schwierigkeiten der musikalischen Begabung verarbeitete sie mittels ihrer zeichnerischen Begabung in der Darstellung eines ihrer Comic-Protagonisten, dem „Mann aus dem Horn“.
Für die Herbstausstellung in unserer Galerie haben wir aus den Stolz - Kunstwerken ganz verschiedene Stilrichtungen, hauptsächlich aber Bilder in auffallend starken Farben ausgewählt.
Selbst bei den inhaltlich nachdenklich melancholisch stimmenden Landschaftsbildern der Bodensee-Reihe kommt keinerlei Tristesse auf. Niemand versteht es so perfekt wie Irma Stolz schrillste Pink- und Grüntöne zu verwenden und dennoch harmonisch und natürlich wirkende Szenen zu erzeugen. Eine an sich ganz bieder und brav in Szene gesetzte Zimmereinrichtung bekommt durch den konsequent eingesetzten rosa Farbton aparten Chic. Die abgebildeten eher altmodischen Utensilien wie Nadelkissen, Spitzendeckchen vermitteln eine so angenehme Atmosphäre, dass der Betrachter sich sofort gut aufgehoben fühlen darf. Neben den ruhigen, Bild-gewordenen Metaphern zeigen wir ebenfalls stark farbige wie auch sehr lebhafte und witzige Illustrationen, die in eine phantastische Traumwelt entführen. Eines der Highlights der Ausstellung ist die aus 13 Bildern bestehende, als Kalender zum Thema Tee gedachte Reihe mit Motiven, die einer Märchenwelt entstammen, die sich nicht auf nur ein Herkunftsland festlegen lässt. Indische Elefanten aus 1001 Nacht hängen neben verwegenen japanischen Samurai und wild um sich schießenden tanzenden Kosaken.
Einige Bilder von Irma Stolz entführen Sie in Gegenden, die Sie so noch nie gesehen haben. Erleben Sie die kuriosen Abenteuer der Tiere im Ozean, fühlen Sie sich ein in die Welt der wunderbaren Fabelwesen der Natur und erweitern Sie Ihren Horizont auf fliegenden Teppichen!

Weblinks:

Irma Stolz · Homepage